Methodik

Themenpuls.ch zeigt wie oft Artikel auf den 29 grössten Schweizer News-Plattformen diskutiert und geteilt werden. Die Quellenauswahl erfolgte anhand der WEMF beglaubigten Besucherzahlen im Monat Juni 2013. Neben den monatlichen Besucherzahlen haben wir zusätzlich qualitative Kriterien berücksichtigt, um sicherzustellen, dass News-Plattformen aus allen Regionen der Schweiz inkludiert sind.

 

Die momentan berücksichtigten News-Plattformen: 

- Aargauer Zeitung

- Basler Zeitung

- Basellandschaftliche Zeitung

- bz Basel

- Berner Zeitung

- Blick

- Blick am Abend

- Corriere Del Ticino

- Der Bund

- Grenchner Tagblatt

- La Liberté

- Le Matin

- Le Nouvelliste

- Limmattaler Zeitung

- Neue Zürcher Zeitung

- Oltner Tagblatt

- Schweizer Radio und Fernsehen

- St. Galler Tagblatt

- Solothurner Zeitung

- Südostschweiz

- Tages-Anzeiger

- Ticinonews

- Tio

- Tribune de Genève

- Zürcher Oberländer

- Watson

- 20 Minuten

- 20 Minutes

- 24 Heures

Es gibt News-Plattformen, die nicht berücksichtigt werden konnten weil keine oder nur unvollständige RSS Feeds zur Verfügung stehen.

Wir werden die Quellengrundlage von Themenpuls.ch laufend erweitern. Sie können uns dabei helfen und Newsplattformen vorschlagen oder Blogs vorschlagen

 

Berücksichtigte Reaktionen aus dem Social Web

Für jeden Artikel, der auf einer der oben aufgelisteten News-Plattformen publiziert wird, erfasst Themenpuls.ch automatisch folgende Reaktionen: 

- Anzahl Shares und Likes bei Facebook mit Link zum Artikel

- Anzahl Tweets mit Link zum Artikel

- Anzahl Shares bei Google+ mit Link zum Artikel

- Anzahl Kommentare zum Artikel bei Facebook und auf der entsprechenden News-Plattform

 

Daraus berechnen wir: 

- Die Summe der Reaktionen, die ein Artikel über alle Kanäle hinweg auslöst.

- Die Dynamik, die ein Artikel mit Blick auf die Reaktionen aufweist. Es wird jeweils der Zuwachs an Shares, Tweets und Kommentaren verglichen mit dem Vortag ausgewiesen.

 

 

Die Shares, Tweets und Kommentare werden pro Artikel während sieben Tagen erfasst und aktualisiert. Artikel mit 0 Reaktionen werden nach sieben Tagen aus der Datenbank gelöscht.

 

Automatische Ressortzuweisung

Fast alle der berücksichtigten News-Plattformen bieten vollständige RSS Feeds an, die eine Unterscheidung nach Ressorts ermöglichen. Auf dieser Grundlage erstellt unser System automatisch Ranglisten für folgende Ressorts: Schweiz, Ausland, Panorama, Wirtschaft, Sport, People, Entertainment, Digital, Wissen, Lifestyle, Kultur.

Die Inhalte von News-Plattform, die keine ressortsspezifischen RSS Feeds anbieten, fliessen in den Bereich "Alle Ressorts" ein. 

 

 

Manuelle Themen-Codierung

Die Themencodierung der meistgeteilten und -diskutierten Artikel erfolgt manuell. Unser Team sichtet jeden Vormittag die Top 50 Artikel der vergangenen drei Tage und weist diese entsprechenden Themen zu. Diese Themencodierung erfolgt ressortspezifisch. Das heisst unser Team codiert täglich die Top 50 der Artikel in jedem Ressort, die politische Themen behandeln. Beim Erstellen von Ranglisten kann dann nach diesen Themen gefiltert werden.

Generell orientieren wir uns an folgendem Grundatz: gibt es zu einem Ereignis innerhalb von 3 Tagen mehr als 5 Artikel in den Top 50, so werden die Artikel dazu einem "Thema" zugewiesen. Diese Handhabung ist nicht in Stein gemeisselt, wir behalten uns vor die Codierung laufend anzupassen und zu optimieren.

Natürlich gibt es auch unterschiedlich eng und breit gefasste "Themen", wie folgendes Beispiel im Ressort Sport verdeutlicht:

Eng gefasstes Thema: "Zürcher Derby" – ein bestimmtes Spiel zwischen zwei Fussball-Teams

- Breit gefasstes Thema: "Super League" – alles rund um die aktuelle Saison der Super League

- Sehr breit gefasstes Thema: "Fussball" – mit allen Artikeln zur Super League, aber auch Champions League oder Nationalmannschaft gehört dazu

Artikel und Geschichten, die keinem "Thema" zuweisbar sind, bleiben uncodiert.

Beiträge zu den "Eidgenössischen Wahlen 2015" werden seit dem 1. April 2015 konsequent codiert. Die Basis bilden alle Beiträge der Rubrik "Schweiz". Unser Team sichtet die Kategorie wöchentlich und erfasst die relevanten Artikel unter anderem mit dem Tag "Eidgenössische Wahlen 2015". Damit liefert Themenpuls einen umfassenden Überblick über die mediale Berichterstattung zu den nationalen Wahlen 2015.

 

Manuelle Ergänzung durch weiterführende Links und Twitter Widgets

Ebenfalls manuell zu Artikeln hinzugefügt werden weiterführende Links, die Zusatzinformationen bereitstellen und es erlauben ein Thema oder einen Artikel zu erkunden. Im Bild sind solche Links zu sehen. Auf diese Weise werden wir auch von uns erstellte Storify-Kurationen integrieren.

 

Unsere Redaktion schaut sich auch an ob bei Twitter für ein Thema oder einen Artikel relevante Diskussionen stattfinden. Darin auftauchende Tweets, die mit Hashtags oder Suchbegriffen gefunden werden, können dann mithilfe von Widgets dargestellt werden. Das Bild zeigt ein Beispiel.

 

Quellen und Autoren

Wo immer möglich zeigt Themenpuls.ch den Namen des Autors sowie Links zu dessen Profilen bei Facebook, Twitter und Google+. Die verschiedenen News-Plattformen pflegen einen unterschiedlichen Umgang im Bezug auf die Ausweisung der Autorennamen zu den Artikeln. Auch hier sind teilweise manuelle Anpassungen durch die Redaktion notwendig.

 

Technologie und Datenerfassung

Themenpuls.ch basiert auf Drupal (Content Management System) und Podio (Plattform für redaktionelle Zusammenarbeit). In diesem System werden stündlich neue Artikel erfasst und alle 8 Stunden erscheinen neue Daten zu Shares, Tweets und Kommentaren.

 

Trend-Analysen unter www.themenpuls.ch/trends

Unsere Ranglisten zeigen, welche Inhalte und Themen die Schweiz am meisten bewegen. Mit dem Detailfilter kann man sich Ranglisten über beliebige Zeiträume anzeigen lassen. Die Bewegungen innerhalb dieser Zeiträume sind in den Ranglisten aber nicht erkennbar. Aus diesem Grund haben wir Trend-Analysen geschaffen, die visuell darstellen wie stark Ressorts oder Themen über einen bestimmten Zeitraum bewegen.

Für jedes ausgewählte Ressort oder Thema wird die durchschnittliche Anzahl Reaktionen (Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter, Shares auf Google+ sowie Kommentare auf Facebook und der News-Plattform) pro Anzahl Artikel (im Ressort oder Thema) pro Tag dargestellt. Und das auf einer Zeitachse, womit ersichtlich und vergleichbar wird, wie stark, wie lange und mit welcher Dynamik die Ressorts und Themen über einen bestimmten Zeitabschnitt bewegen.

Für die Vergleiche stehen alle Ressorts sowie ausgewählte Themen zur Verfügung: Die Themen mit den meisten Reaktionen sowie Highlights, die wir manuell auswählen. Die manuellen Themen sind unsere “Editor’s Picks”: Themen und Entwicklungen, die wir interessant finden und hervorheben möchten. Zugunsten der Benutzerfreundlichkeit können jeweils nur 5 Buttons für Ressorts oder Themen gleichzeitig angewählt werden.

 


 

Méthode

Themenpuls.ch indique la fréquence à laquelle les articles sont discutés et partagés sur les 29 plus grandes plateformes d’actualités suisses. Les sources sont sélectionnées sur la base des chiffres de fréquentation mensuels certifiés par WEMF pour le mois de juin 2013. Outre ces chiffres, nous avons également retenu des critères qualitatifs afin de garantir que les plateformes d’actualités de toute la Suisse soient bien prises en compte.

 

Plateformes d’informations actuellement prises en compte:

- Aargauer Zeitung

- Basler Zeitung

- Basellandschaftliche Zeitung

- bz Basel

- Berner Zeitung

- Blick

- Blick am Abend

- Corriere Del Ticino

- Der Bund

- Grenchner Tagblatt

- La Liberté

- Le Matin

- Le Nouvelliste

- Limmattaler Zeitung

- Neue Zürcher Zeitung

- Oltner Tagblatt

- Schweizer Radio und Fernsehen

- St. Galler Tagblatt

- Solothurner Zeitung

- Südostschweiz

- Tages-Anzeiger

- Ticinonews

- Tio

- Tribune de Genève

- Zürcher Oberländer

- Watson

- 20 Minuten

- 20 Minutes

- 24 Heures

Certaines plateformes d’actualités n’ont pas pu être prises en considération car les flux RSS y sont incomplets ou font défaut. Nous comptons élargir en permanence les sources prises comme base par Themenpuls.ch. A cet égard, vos suggestions des plateformes et des blogs sont les bienvenues!

 

Réactions prises en compte sur les réseaux sociaux

Pour chaque article publié sur l’une des plateformes d’actualités répertoriées ci-dessus, Themenpuls.ch enregistre automatiquement les réactions suivantes:

- Nombre de like, share sur Facebook avec un lien vers l’article

- Nombre de tweets avec un lien vers l’article

- Nombre de share sur Google+ avec un lien vers l’article

- Nombre de commentaires concernant l’article publié sur Facebook et sur la plateforme d’actualités correspondante.

 

A partir de ces données, nous calculons:

- Le nombre total de réactions déclenchées par un article sur tous les canaux.

- La dynamique générée par un article compte tenu des réactions suscitées. L’augmentation du nombre de share, de tweets et de commentaires est systématiquement comparée d’un jour à l’autre.

Les shares, les tweets et les commentaires suscités par un article sont enregistrés et actualisés pendant sept jours. Les articles ne donnant lieu à aucune réaction sont supprimés de la banque de données au bout de sept jours. 

 

Attribution automatique par thème

Presque toutes les plateformes d’actualités prises en considération proposent des flux RSS complets qui permettent d’effectuer des classifications par secteur. Sur cette base, notre système établit automatiquement des classements pour les domaines suivants: Suisse, étranger, panorama, économie, sport, people, loisirs, numérique, sciences, lifestyle, culture.

Les contenus des plateformes d’actualités qui ne proposent pas de flux RSS spécifiques à certains secteurs sont rangés dans la catégorie «Tous secteurs».

 

Codification thématique manuelle

La codification thématique des articles les plus discutés et partagés est réalisée manuellement. Une équipe analyse chaque matin le top 50 des articles publiés au cours des trois derniers jours et les classe par thème. Cela signifie que notre équipe code quotidiennement le Top 50 des articles de chaque ressort touchant à des thématiques politiques.

D’une manière générale, nous respectons le principe suivant: si plus de 5 articles sur un même événement figurent en l’espace de trois jours dans le top 50, ces articles se voient attribuer un «thème». Cette pratique n’est toutefois pas immuable et nous nous réservons le droit d’adapter ou d’optimiser en permanence la codification.

Bien entendu, ces thèmes sont pris plus ou moins au sens large, comme le montre l’exemple ci-dessous dans le secteur Sport:

- Thème pris au sens strict: «Derby Zurichois» - un match particulier entre deux équipes de football

- Thème pris au sens large: «Super League» - tout ce qui concerne la saison de Super League en cours

- Thème pris au sens très large: «Football» - tous les articles traitant de la Super League, mais aussi de la Champions League ou de l’équipe nationale

Les articles et les récits qui ne peuvent être attribués à un «thème» ne sont pas codés.

Depuis le 1er avril 2015 nous codons, sans aucune exception, tous les articles en lien avec les « éléctions fédérales 2015 ». L’intégralité des articles de la rubrique « Suisse » nous servent de base pour ce travail. Notre équipe visionne cette catégorie avec une périodicité hebdomadaire et répertorie tous les articles pertinents avec le tag « éléctions fédérales 2015 ». De cette manière, Themenpuls offre un aperçu détaillé des échos médiatiques en lien avec les éléctions nationales 2015.

 

Ajouts manuels via des liens externes et des widgets Twitter

Sont également ajoutés manuellement aux articles les liens externes qui mettent à disposition des informations supplémentaires et permettent d’identifier un thème ou un article. De tels liens sont visibles dans l’illustration. Nous intégrerons aussi de cette manière les curations de contenu Storify que nous avons effectuées. 

 

Notre rédaction vérifie aussi si des discussions importantes sur un article ou un thème donné ont lieu sur Twitter. Les tweets ainsi publiés, qui sont trouvés à l’aide de hashtags ou de critères de recherche, peuvent ensuite être représentés à l’aide de widgets. Un exemple est ainsi illustré.

 

Sources et auteurs

Dans la mesure du possible, Themenpuls.ch indique le nom de l’auteur ainsi que les liens vers son profil sur Facebook, Twitter et Google+. Les différentes plateformes d’actualités ont des politiques différentes en matière de publication des noms des auteurs des articles. Là aussi, des interventions manuelles de la rédaction s’avèrent parfois nécessaires.

 

Technologie et saisie des données

Themenpuls.ch fonctionne avec Drupal (Content Management System) et Podio (plateforme pour la collaboration rédactionnelle). Toutes les heures, de nouveaux articles sont enregistrés et, toutes les huit heures, de nouvelles données sont créées sur les shares, les tweets et les commentaires.