Zwischen Filmschatz und Filmschrott: Helge Schneiders erster Ritt