«Die Wut auf Sündenböcke tröstet»